IMMOFINANZ-Anleihen

Unsere Finanzierungsstrategie und Kapitalstruktur

Unsere Finanzierungsstrategie ist auf eine jederzeit ausreichende Liquidität, eine ausgewogene Kapitalstruktur und Fälligkeit sowie eine Optimierung der Finanzierungskosten ausgelegt. Die bestmögliche Strukturierung der Fremdfinanzierungen hat eine hohe Relevanz und gehört neben der erfolgreichen Bewirtschaftung der Immobilien zu den entscheidendsten Faktoren für unser Gesamtergebnis.

Das 1. Quartal 2020

Konservative Finanzierungsstruktur

Die gesamten Finanzverbindlichkeiten (exklusive Leasingverbindlichkeiten gemäß Anwendung von IFRS 16 in Höhe von EUR 78,1 Mio.; inklusive IFRS 5) belaufen sich zum 31. März 2020 auf EUR 2,8 Mrd. (31. Dezember 2019: EUR 2,8 Mrd.). Die liquiden Mittel (inklusive zur Veräußerung gehaltener liquider Mittel) betragen EUR 312,5 Mio. (31. Dezember 2019: EUR 345,1 Mio.) und die Nettoverschuldung des Konzerns, also die Verschuldung nach Abzug der liquiden Mittel, liegt bei EUR 2,5 Mrd. (31. Dezember 2019: EUR 2,5 Mrd.). Der Rückgang der liquiden Mittel ist u. a. auf die im 1. Quartal erfolgten Kuponzahlungen für die Unternehmensanleihe 2023 und die Wandelanleihe 2024 (insgesamt EUR 15,3 Mio.) zurückzuführen.

Per Ende März 2020 hat die IMMOFINANZ AG eine unbesicherte und wiederholt ausnutzbare Konzernkreditlinie über EUR 100,0 Mio. abgeschlossen. Diese kann innerhalb eines Zeitraums von zwei Jahren optional beansprucht werden und sichert dem Konzern weitere finanzielle Flexibilität. Zum Berichtsstichtag ist diese Konzernkreditlinie nicht ausgenutzt und steht damit vollumfänglich zur Verfügung.

Die IMMOFINANZ verfügt über eine robuste Bilanzstruktur mit einer Eigenkapitalquote von 45,9% (31. Dezember 2019: 46,0%) sowie einem Netto-Loan-to-Value (Netto-LTV) von 43,8% (31. Dezember 2019: 43,0%). 

Netto-LTV

Netto-LTV

Die durchschnittlichen Gesamtfinanzierungskosten der IMMOFINANZ belaufen sich per 31. März 2020 inklusive der Derivate auf 1,90% p. a. (31. Dezember 2019: 1,91% p. a.). Die Hedging-Quote liegt stabil bei 90,8% (31. Dezember 2019: 90,7%).

Finanzierungskosten (inklusive Hedging)

Finanzierungskosten (inklusive Hedging)

Unbelastetes Immobilienvermögen

Neben dem fremdfinanzierten und durch marktübliche Sicherheiten (z. B. Hypotheken, Verpfändung von Geschäftsanteilen) belasteten Immobilienvermögen sind zum 31. März 2020 EUR 1.427,6 Mio. bzw. 27,5% (31. Dezember 2019: EUR 1.434,0 Mio. bzw. 27,3%) des Immobilienvermögens nicht fremdfinanziert und daher unbelastet. Inklusive der Aktien der S IMMO (bewertet zum EPRA NAV), die ebenfalls unbelastet sind, erhöht sich dieser Wert auf EUR 1.882,1 Mio. bzw. 33,4%.