Ad-hoc Meldungen
28.02.2018
IMMOFINANZ: Gespräche zur Verschmelzung mit CA Immo bleiben vorerst ausgesetzt – es werden auch weitere strategische Optionen evaluiert, einschließlich eines Verkaufs der Anteile an der CA Immo
Aufsichtsrat und Vorstand der IMMOFINANZ AG haben heute beschlossen, Detailgespräche für einen möglichen Zusammenschluss (Merger) von CA Immobilien Anlagen AG (CA Immo) und IMMOFINANZ vorerst ausgesetzt zu lassen und auch weitere strategische Optionen zu prüfen.

Nachdem die mehrjährige Neuausrichtung der IMMOFINANZ kurz vor Jahresende 2017 mit dem Verkauf des Russland-Portfolios erfolgreich abgeschlossen worden ist, sollen die sich auf Sicht der kommenden Quartale verbessernden Kennzahlen zum Vorteil der Aktionäre bestmöglich in potenzielle künftige Verhandlungen mit der CA Immo eingebracht werden. Aus heutiger Sicht kann davon ausgegangen werden, dass ein allfälliger Zusammenschluss (Merger) beider Gesellschaften im Geschäftsjahr 2018 nicht erfolgen wird.

In den kommenden Monaten wird sich die IMMOFINANZ auf die weitere Verbesserung ihrer operativen Entwicklung sowie die Vorteile aus ihrer Beteiligung an der CA Immo konzentrieren, um damit Werte für ihre Aktionäre zu schaffen. Unabhängig von der Möglichkeit eines Zusammenschlusses (Merger) inkludiert dies die Prüfung weiterer strategischer Optionen. Dazu zählt unter anderem auch ein möglicher gewinnbringender Verkauf der CA Immo-Beteiligung.