Corporate News
Photo(c)IMMOFINANZ_STOP SHOP Pozarevac
12.03.2019
IMMOFINANZ steigerte Besucherzahl in ihren STOP SHOP und VIVO! Einzelhandelsimmobilien deutlich auf mehr als 142 Millionen

Die IMMOFINANZ verzeichnete im Geschäftsjahr 2018 in ihren Einzelhandelsimmobilien einen deutlichen Besucherzuwachs: So frequentierten mehr als 142 Mio. Kunden die STOP SHOP-Retail Parks und die VIVO!-Einkaufszentren mit einer vermietbaren Fläche von mehr als 800.000 m². Das ist ein Anstieg um rund 20 Mio. Besucher bzw. 16,7% gegenüber dem Vorjahreswert. Auf like-for-like Basis, also bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Fertigstellungen, ergibt sich ein Zuwachs von 4,8% auf rund 128 Mio. Gäste. Die in den Retail Parks und Einkaufszentren der IMMOFINANZ vertretenen Einzelhändler konnten ihre Brutto-Verkaufsumsätze zudem um rund 5,0% im Jahresvergleich steigern.

 

„Diese erfreulichen Frequenz- und Umsatzzahlen bestätigen den Erfolg unserer kundenorientierten Markenpolitik im Einzelhandelsbereich. Die Anzahl von über 142 Mio. Besuchern im Jahr 2018 entspricht in etwa der gesamten Bevölkerung von vier unserer Kernmärkte: Österreich, Deutschland, Polen und Tschechien“, sagt Dietmar Reindl, COO der IMMOFINANZ. „Auf Basis der durchschnittlichen Umsätze pro m² erwirtschafteten die in unseren STOP SHOPs und VIVO!s vertretenen Retailer einen stattlichen Einzelhandelsumsatz von rund EUR 1,6 Milliarden.“

Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in den like-for-like Mieterlösen der IMMOFINANZ im Retail-Bereich wider: Bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Fertigstellungen legten diese im Geschäftsjahr 2018 um 4,1% zu. 

„Unsere Mieter schätzen unsere standardisierten und dezentral angesiedelten Shopping-Formate STOP SHOP und VIVO!, die für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine hohe Qualität und einen großen Wiedererkennungswert stehen und eine Präsenz in immerhin neun Ländern bieten“, erklärt Gerald Grüll, Head of Asset Management Retail der IMMOFINANZ. Zu den größten Mietern im Einzelhandelsbereich zählen internationale Top-Marken, wie etwa H&M, C&A, Deichmann, KiK, dm, Takko, JYSK, LPP, die Inditex Gruppe, CCC, Pepco und NewYorker.

Starke Marken ermöglichen voll vermietete Neueröffnungen und attraktive Zukäufe

Im Geschäftsjahr 2018 wurden mit dem STOP SHOP Pozarevac und dem STOP SHOP in Vrsac in Serbien zwei voll vermietete Eigenentwicklungen mit insgesamt rund 15.500 m² eröffnet. Im November 2018 meldete die IMMOFINANZ zudem den Erwerb von acht Retail Parks in Slowenien, Serbien und Kroatien – diese sind noch nicht in der Frequenzzählung für 2018 berücksichtigt. Die nunmehr 80 STOP SHOPs befinden sich in neun Ländern, haben eine vermietbare Fläche von rund 564.000 m² und sind mit 98,8% voll vermietet. Die zehn VIVO! Einkaufszentren der IMMOFINANZ weisen eine vermietbare Fläche von rund 304.000 m² auf und sind mit 97,9% ebenfalls voll ausgelastet.

Aktuell sind zwei STOP SHOP-Standorte in Polen und Serbien in Entwicklung: Die neuen Retail Parks in Siedlce und Sremska Mitrovica werden über eine vermietbare Fläche von insgesamt rund 18.000 m² verfügen.  

Die Einzelhandelsimmobilien der IMMOFINANZ

Das gesamte Retail-Portfolio umfasst per Ende Dezember 2018 93 Immobilien in Österreich, Tschechien, Ungarn, Slowakei, Rumänien, Polen, Serbien, Slowenien und Kroatien mit einem Portfoliowert von EUR 1,47 Mrd. Davon operieren zehn unter der Shopping Center-Marke VIVO! und 80 als STOP SHOPs. Der Vermietungsgrad beträgt 98,2%.

Die Retail Parks STOP SHOP bieten ein breites Warenangebot zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit ihrer verkehrstechnisch guten Lage und umfangreichen Parkmöglichkeiten sprechen sie preisbewusste „Smart Shopper“ an, die zudem eine bequeme Erreichbarkeit schätzen. Die Einkaufszentren VIVO! stehen für ein unkompliziertes Shoppingerlebnis für die gesamte Familie sowie einen ausgewogenen Branchenmix mit zahlreichen Entertainment- und Freizeitangeboten. 

 

Photo(c)IMMOFINANZ_STOP SHOP Pozarevac
Photo(c)IMMOFINANZ_VIVO! Krosno
Herunterladen