von
Nathalie Boyke
13.11.2019

Pilotprojekt: IMMOFINANZ mit erster Photovoltaik-Anlage für STOP SHOP

Die IMMOFINANZ hat erstmalig eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach eines ihrer STOP SHOP Retail Parks installiert. Mit dieser Anlage im STOP SHOP Stockerau (Österreich) werden ungenützte Dachflächen für einen nachhaltigen Energiegewinn genutzt. Auf einer Dachfläche von ca. 4000m2 wurden 1008 Photovoltaik-Module angebracht. Die Anlage wurde bereits erfolgreich in Betrieb genommen und liefert eine alternative Energiequelle.

Auf dem Dach des Fachmarktzentrums wird nun eine Spitzenleistung von bis zu 400.000 KWh Elektrizität pro Jahr produziert. Das entspricht dem jährlichen Energieverbrauch von 115 Haushalten. Die IMMOFINANZ möchte damit den Anteil erneuerbarer Energien erhöhen und speist überschüssige Energie in das Wiener Netz ein, um den Strom der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Durch die nachhaltige Sonnenenergie können bis zu 155 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden – das ist der CO2-Ausstoß von ca. 1,2 Millionen mit dem Auto zurückgelegten Kilometern. Weitere Nutzungsmöglichkeiten werden bereits evaluiert. Mit diesem Projekt wird das Potential flacher Dachflächen positiv genutzt und ein Beitrag zur CO2-Bilanz geleistet.

Weitere Testpiloten im Ausland sind geplant, darunter bei einem STOP SHOP in Bratislava. Die IMMOFINANZ prüft ständig weitere Möglichkeiten zur Energiereduktion sowie die Nutzung alternativer CO2-armer Energiequellen.

Solaranlage_2.JPG